Hersteller

Ein "Finish" bezieht sich beim Whisky auf die zusätzliche Reifung des Whiskys in einem anderen Fass, nachdem er seine ursprüngliche Reifung abgeschlossen hat. Dies kann dazu beitragen, dem Whisky zusätzliche Aromen und Geschmacksnuancen zu verleihen. Hier sind einige Beispiele für spezielle Finish-Variationen beim Whisky:

  • Portwein-Finish: Dies bezieht sich auf die Reifung des Whiskys in Fässern, die zuvor für die Lagerung von Portwein verwendet wurden. Dies kann dem Whisky Noten von Beeren, Schokolade und Gewürzen verleihen.
  • Rum-Finish: Dies bezieht sich auf die Reifung des Whiskys in Fässern, die zuvor für die Lagerung von Rum verwendet wurden. Dies kann dem Whisky Noten von tropischen Früchten, Karamell und Vanille verleihen.
  • Sherry-Finish: Dies bezieht sich auf die Reifung des Whiskys in Fässern, die zuvor für die Lagerung von Sherry verwendet wurden. Dies kann dem Whisky Noten von Rosinen, Nüssen und Schokolade verleihen.
  • Wein-Finish: Dies bezieht sich auf die Reifung des Whiskys in Fässern, die zuvor für die Lagerung von Rot- oder Weißwein verwendet wurden. Dies kann dem Whisky Noten von Beeren, Gewürzen und Eiche verleihen, z.B. Bolgheri Toskana oder Napa Valley.

Dies sind nur einige Beispiele, es gibt noch weitere mögliche Finish-Variationen, wie Cognac-Finish, Bier-Finish, etc. Es kommt auch auf die Menge des Nachreifungsprozesses und die Art des Fasses an, um die genauen Aromen und Geschmacksnuancen zu bestimmen.

Beim Finish bekommt der Whisky gegen Ende der Reifung durch die verwendeten Fässer und ihre in den Whisky übergegangenen Aromen eine finale Geschmacks-Abrundung.

zuletzt angesehen