Hersteller

Ein Champagnerglas, Sektglas oder Schaumweinglas ist ein Trinkglas, das insbesondere für prickelnde Schaumweine wie Sekt, Prosecco oder Champagner zum Einsatz kommt. Diese Gläser sind in verschiedenen Formen erhältlich, man unterscheidet hierbei zwischen Flöten, Tulpen, Kelchen und Schalen.

  • Schaumweintulpe: Als Schaumweintulpe bezeichnet man im allgemeinen die sehr hohen, nach unten konisch zulaufendes Schaumweingläser mit ziemlich kurzem Stiel. Der Begriff "Tulpe" spielt an die relativ hohe, schmale Tulpenform des Glases an. Normalerweise beinhaltet dieses Champagnerglas 15 cl. Darin reicht man auch sehr gerne mit Champagner zubereitete Cocktails und Aperitifs.
  • Schaumweinflöten: Diese Kelchform ist bereits seit 1800 in Frankreich bekannt. Die Form ist ziemlich schlank hochgezogen und dessen Rand ist leicht ausgestülpt. Der lange Stiel der Schaumweinflöte ist dazu gedacht, dass sich der Schaumwein nicht so sehr durch die Berührung mit der Hand erwärmt. Darum fasst man Schaumweinflöten genauso wie Weißweingläser überwiegend am Stiel oder manche sogar nur am Boden des Glases an. Oftmals bezeichnet man andere Glasformen wie die Schaumweintulpe ebenfalls als Flöte.
  • Schaumweinschalen: Bezeichnet man öfters auch als Sekt- oder Champagnerschalen. Diese Glasform ist nicht schmal hochgezogen wie dis der Fall ist bei Schaumweinflöten oder -tulpen. Es handelt sich um eine flache Schalenform mit einem häufig relativ schlanken Stiel. Die Form ist also eher breit als hoch. Besonders beliebt waren die Schaumweinschalen in den 1960er und 1970er Jahren.

zuletzt angesehen