Weinbegleitung - Welcher Wein passt zum Grillabend?

Immer wieder stellt sich die Frage, welcher Wein passt zu welchem Essen. Lieber Weißwein, Roséwein oder doch lieber Rotwein? Beim Grillen steht man oft vor der gleichen Herausforderung. Befolgt man jedoch ein paar einfache Regeln, dann stellt das Food-Pairing auch beim Grillen kein Problem dar.

Grillen und Barbeque (BBQ) entwickelt bereits teils zu einem kulinarischen Volkssport. Seit vielen Jahren sind die Facetten der internationalen Grillkultur auch bei uns angekommen: BBQ, Smoker, etc. Nicht jeder mag Bier. Trotzdem ist es nicht einfach zu entscheiden, welcher Wein am besten zum Grillfleisch passt. "Es kommt darauf an …" sagen manche Weinkenner. 

Damit euer Grillabend mit Weinbegleitung zu einem perfekten Erlebnis wird, lohnt es sich im Vorfeld zu planen was es zu Essen gibt und welcher Wein zum Grillgericht getrunken werden soll. Nicht jeder Wein funktioniert mit jedem Grillgut, was natürlich auch für ein normales Abendessen gilt. Dazu gibt es im Flgenden Magazinbeitrag ein paar Tipps und Empfehlungen.

Passt Wein zum Grillabend?

Wer seinen Freunden mal etwas ganz besonderes bieten will, der greift zu Wein. Wichtig ist jedoch das man einerseits den richtigen Weinbegleiter auswählt und andererseits den Wein richtig serviert.

Immens wichtig für Wein ist die richtige Temperierung. Es lohnt sich im Vorfeld die Weine knapp 4 - 5° C weiter herunter zu kühlen als sonst üblich. Gerade an sehr heißen Sommertagen erwärmen sich die Weine übermäßig. Zur perfekten Darreichung sind Dekanter eine tolle Sache, sieht nicht nur stylisch aus, sondern unterstreicht auch die Exklusivität. Falls es doch extrem warm sein sollte, ist der Griff zum Weinkühlern ein gute Wahl, der mit Eiswasser gefüllt ist und für eine durchgängige Kühlung sorgt.

Gerade an warmen Tagen empfiehlt sich, das alle Gäste ausreichend Wasser zu sich zu nehmen. Wein hat im Allgemeinen einen eher doppelt so hohe Alkoholgehalt wie Bier, eignet sich daher keineswegs als Durstlöscher, außer man serviert den Wein als Schorle.

Welcher Wein passt zu welchem Grillgut?

Sucht ihr ein paar Tipps, Tricks und Empfehlung zum korrekten Food Pairing, dann seid ihr hier genau richtig. Neben dem perfekten Grillgut ist besonders die Weinauswahl entscheidend für einen erfolgreichen Outdoor-Veranstaltung, egal ob es sich um ein gemütliches Familien-Grillabend handelt oder eher eine Grillparty-Event werden soll. Sicherlich werdet ihr feststellen, dass insbesondere die feinen, vielfältigen Nuancen der Weine sowohl aus den heimischen Anbaugebieten als auch aus den üblichen Urlaubsregionen, wie Italien, Österreich, Spanien oder Frankreich, die idealen Begleiter eines Grillmenüs sind. Wein und Grillen - das passt hervorragend.

Im Folgenden findet ihr die Top10 Tipps rund um die Weinbegleitung für die bevorstehende Grillgut-Saison kennen: 

  1. Schnitzel & Schweinesteak: Die idealen Weinbegleiter hierzu sind herzhafte Rieslinge, Weißburgunder und trockene Roséweine. Gern getrunken werden dazu auch Spätburgunder oder Portugieser Weißherbst.
  2. Rindfleisch: Standardprogramm sind mittlerweile Rumpsteak, Filetsteak & Hüftsteak herzhaft mit Kräutern und Pfeffer mariniert. Wer etwas ganz besonderes für seine Gäste auflegen möchte, der serviert bspw. ein gut abgehangenes Dry Aged Beef. Als perfekter Weinbegleiter empfiehlt sich ein hochwertiger und älterer möglichst im Barriquefass gereifter Rotwein, Shiraz oder Tempranillo, sowie körperreiche Varianten von Spätburgunder (Pinot Noir) oder Blanc de Noir.
  3. Rinderfilet & Entrecôte: Hochwertiges Grillgut benötigt nicht so viel Zeit auf dem Grill und bringt demzufolge eher weniger Röstaromen mit. Der passende Begleiter ist hierzu der klassische Spätburgunder.
  4. Lammkotelett: Zum mediterran gegrillten empfiehlt sich ein kräftiger Lemberger oder Dornfelder. Dieser darf gerne auch im Barrique gereift sein.
  5. Geflügel: Zu den üblichen verdächtigen Grillgerichten zählen Hähnchenbrust, Putenschnitzel oder Entenbrust. Zarte Fleisch bekommt durch das Grillen einen sehr intensiven Geschmack. Dieser harmoniert perfekt mit trockenen Roséweinen.
  6. Fisch:
    1. Folienfisch: Zu diesem Genuss gehören Speisefische wie Forelle, Saibling oder Dorade. Aufgrund der Zubereitungsart schmecken diese relativ mild und saftig. Passend sind hierbei Weißburgunder, Riesling, Chardonnay oder Silvaner.
    2. Gegrillter Fisch: Meist herzhafter gewürzt, bzw. direkt auf dem Rost oder in der Grillpfanne zubereitet schmeckt gegrillter Fisch intensiver und sind tendenziell auch weniger saftig. Aufgrund der Zubereitungsart benötigt man zum Essen einen dezent gekühlten Rotwein, kräftigen Riesling oder Chardonnay.
    3. Kompletter Fisch: Ein ganzer Fisch eventuell mit Kräutern zubereitet, verträgt einen Grauburgunder, einen Silvaner der ebenso Kräuteraromen mitbringt oder einen nicht allzu kräftigen Rotwein.
  7. Meeresfrüchte & Schalentiere: In einer Grillschale sind bspw. Scampi oder Garnelen geschützt vor allzu viel Feuchtigkeitsverlust. Für solche Meeresfrüchte empfiehlt sich ein frischen Weißburgunder, Silvaner, Chardonnay oder Grenache.
  8. Vegetarische & veganes Gemüse: Sehr im Trend liegen Gemüsespieße aus Kirschtomaten, Zucchinischeiben und Paprikastreifen. Die eher dezenten Aromen bringen am Besten ein leckerer Silvaner, Müller-Thurgau, Grauburgunder oder trockene Roséweine hervor.
  9. Würstchen: Zu den Klassikern gehören sicherlich  Käseknacker und Nürnberger Bratwürstl. Hier muss man bereits zum kräftigen Weißwein oder sogar Roséwein greifen. Speziell der Käse bzw. die kräftige Gewürzmischung verlangen nach Alkohol.
  10. Asia-Gerichte: Für asiatische Grillgerichte passt ein halbtrockener Riesling perfekt. Falls die Speise ziemlich scharf gegessen wird, darf es gerne ein lieblicher Riesling sein, der die Schärfe etwas mildert.

Weiterführender Tipp

Leave a comment

All comments are moderated before being published